Rettungseinsatz:Einsatzwagen beschädigt Hubschrauber schwer

Bei einem Rettungseinsatz auf der A 93 in der Oberpfalz ist ein Helikopter so stark beschädigt worden, dass er nicht mehr starten konnte. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag touchierte ein Einsatzwagen den Rettungshubschrauber am Boden und beschädigte die Rotorblätter. Die Schadenshöhe liegt bei 300 000 Euro. Zur Unfallstelle in Höhe von Schwandorf-Nord wurden am Mittwoch auch zwei Hubschrauber gerufen. Zuvor war ein Lkw-Fahrer am Stauende auf ein Auto gefahren und hatte es unter einen Laster geschoben. Eine 28-jährige Insassin des Pkw wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Klinik geflogen. Auch der Fahrer, 36, und ein Mitfahrer, 34, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Unbedingt nötig war der zweite Hubschrauber laut Polizei nicht. Der Helikopter musste für den Abtransport auf einen Tieflader montiert werden. Die Autobahn war sechs Stunden lang Richtung Hof gesperrt. Gegen den Lkw-Fahrer, 68, wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema