bedeckt München

CSU-Politiker vor Gericht:Regensburger Spendenaffäre 3.0

Parteispenden-Prozess in Regensburg

Christian Schlegl, der frühere Regensburger Oberbürgermeister-Kandidat der CSU, muss sich im Skandal um Parteispenden im Kommunalwahlkampf 2014 vor dem Gericht verantworten.

(Foto: Armin Weigel/dpa)

Vor dem Landgericht hat der dritte Prozess im Zusammenhang mit Wahlkampfgeldern der Bauwirtschaft begonnen. Nach dem früheren SPD-Oberbürgermeister Wolbergs steht nun sein CSU-Konkurrent Christian Schlegl vor Gericht.

Von Lisa Schnell, Regensburg

Es gab Zeiten, da wäre Christian Schlegl sehr gerne am gleichen Platz gestanden wie Joachim Wolbergs. 2014 etwa, als SPD-Kandidat Wolbergs Oberbürgermeister von Regensburg wurde und nicht Schlegl von der CSU. Jetzt, sieben Jahre später, steht er wirklich am gleichen Platz, allerdings scheint ihm das gar nicht mehr so recht zu sein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
ZDF-Talkshow 'Markus Lanz'
Markus Lanz
Deutschlands schönste Grillzange
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite