Regensburg:"Mein größter Traum war, dass ich tanzen gehen kann"

Regensburg: In der Konfettigarde der Regensburger Karnevalsgesellschaft Narragonia tanzen nur Menschen mit Behinderung.

In der Konfettigarde der Regensburger Karnevalsgesellschaft Narragonia tanzen nur Menschen mit Behinderung.

(Foto: Erich Kuttenberger)

Bei der Regensburger Karnevalsgesellschaft Narragonia haben Beatrice und Emilie sich diesen Traum erfüllt. Die "Konfettigarde" ist wohl die einzige Karnevalsgarde Deutschlands, in der nur Menschen mit Behinderung tanzen. Kann das klappen?

Von Laurens Greschat

Gleich geht er los, der Hof- und Diplomatenball der Narragonia, Bayerns ältester Karnevalsgesellschaft. Die Plätze auf den Bänken sind belegt von Lokalpolitikerinnen in Abendkleidern und Vereinsvorständen im Anzug. Lautes Murmeln füllt gerade noch den Raum, dann wird alles still und Hunderte Augen wenden sich der Eingangspforte des Festsaales im Regensburger Kolpinghaus zu. In weiß-roten Kostümen und mit Federhut stehen Beatrice, die lieber Bea genannt wird, und Emilie bereit, den Abend zu eröffnen. Es ist der Moment, für den die 23-Jährige und die drei Jahre jüngere Emilie ein Jahr lang trainiert haben. Musik setzt ein. Showtime. Wird alles gut gehen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFastnacht in Franken
:Als Aiwanger einstecken muss, lacht Söder herzhaft

Der hintersinnige, manchmal giftige Spott bei der Prunksitzung in Veitshöchheim trifft vor allem den stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidenten. Es fällt ihm sichtbar schwer, damit umzugehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: