Alzenau:Unbekannte überfallen Geldtransporter

Alzenau: Feuerwehrleute löschen ein Auto, das bei einem Raubüberfall als Fluchtfahrzeug genutzt und von den Tätern angezündet worden sein soll.

Feuerwehrleute löschen ein Auto, das bei einem Raubüberfall als Fluchtfahrzeug genutzt und von den Tätern angezündet worden sein soll.

(Foto: Ralf Hettler/dpa)

Die Unbekannten waren als Polizisten verkleidet. Nun sucht die echte Polizei Zeugen.

Nach einem Raubüberfall auf einen Geldtransporter in Unterfranken setzt die Polizei auf die Mithilfe von Zeugen. Zwei Unbekannte hatten am Freitag als Polizisten verkleidet einen Geldtransporter in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) gestoppt, die beiden Mitarbeiter gefesselt und den Transporter ausgeraubt. Bei der Beute handelte es sich den Angaben nach um Goldgranulat. Das Fluchtfahrzeug ließen sie wenig später zurück und zündeten es an.

Laut Mitteilung vom Montag bitten die Ermittler Zeugen um Hinweise: unter anderem auf das Fluchtfahrzeug, einen Jaguar mit dem gefälschten Kennzeichen GG-FO 215; auf die Beute, die möglicherweise zum Kauf angeboten wurde; auf verdächtige Wahrnehmungen am Tatort und am Brandort; sowie auf die Transportboxen der Beute.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema