bedeckt München 20°

Pfronten:Strecke wird elektrifziert

Von Ende 2021 an soll die Bahnstrecke von München über Garmisch-Partenkirchen ins Allgäu nach Pfronten-Steinach und bis an die österreichische Grenze erstmals durchgehend elektrisch betrieben werden. Die Arbeiten für die Elektrifizierung der Strecke Pfronten-Steinach bis zur Landesgrenze sollen in der zweiten Jahreshälfte 2021 erfolgen, gemeinsam mit dem barrierefreien Ausbau des Bahnhofs belaufen sich die Kosten auf 3,7 Millionen Euro. Verkehrsministerin Kerstin Schreyer teilte am Freitag mit, dass die Züge dann im Stundentakt nach Reutte in Tirol verkehren werden. Der Freistaat beteiligt sich mit 340 000 Euro an dem Projekt.

© SZ vom 22.08.2020 / ffu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite