bedeckt München
vgwortpixel

Pflegefall in der Familie:"Wenn er hinfällt, kann ich ihn nicht aufheben"

Tochter pflegt ihren kranken Vater

Drei Generationen im Garten: Stefanie Wagenhöfer (Mitte) lebt mit ihrem Mann Julian und den Kindern Martha und Hannes mit ihren Eltern in einem Haus. Vater Klaus Schwind (rechts) ist auf die Unterstützung seiner Tochter und seiner Frau Rosa angewiesen.

(Foto: Daniel Peter)

Stefanie Wagenhöfer ist 30 Jahre alt, hat einen Mann, zwei kleine Kinder - und einen kranken Vater, den sie zuhause pflegt. Was das im Alltag bedeutet.

Klaus Schwind, 60, sitzt am Bürgermeisterplatz, dem Kopfende von Stefanie Wagenhöfers Esstisch in Würzburg. Sie nimmt den "Starwars"-Rasierer, fährt in kleinen Kreisen über seine stoppelige Wange. Geduldig lässt er sie gewähren. Zwischendrin zerrt Wagenhöfers dreijährige Tochter an ihrem bordeauxroten Rock. Martha quengelt, weil die anderen Kinder sie im Garten nicht schaukeln lassen. Ihre Mutter beugt sich zu ihr: "Hast du überhaupt schon gefragt?" Die Kleine mit den fliegenden weißblonden Haaren schüttelt den Kopf. Wagenhöfer lacht, es ist wie immer. "Na siehst du, dann frag' halt erst mal." Die junge Mutter wendet sich wieder den Bartstoppeln ihres Vaters zu.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Die Angst in der Dunkelheit
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Royals in der Krise
Das Schweigen der Queen
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Karriere
Was der Doktor bringt