bedeckt München 25°

Pendler:Streichungen im Zugverkehr

Die Eisenbahnunternehmen (EVU) und die bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) planen wegen der Corona-Krise Streichungen im Schienennahverkehr. Der Fokus liege dabei auf freizeitorientierten Angeboten, Schülerzügen oder Taktverstärkern, sagt Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU). Erhalten bleiben solle in jedem Falle ein sogenanntes Grundangebot für Berufspendler mit ausreichend Platzkapazitäten, damit diese genügend Abstand voneinander einhalten könnten. Das Grundangebot soll dazu dienen, den Schienennahverkehr auch bei größeren Personalausfällen aufrecht erhalten zu können. Die EVU und die BEG bereiten dazu entsprechende Fahrpläne vor, die schrittweise in Kraft treten und situationsabhängig weiterentwickelt werden sollen. Fahrgäste sollen sich über Änderungen auf den Internetseiten der Verkehrsunternehmen oder auf www.bayern-fahrplan.de informieren.

© SZ vom 21.03.2020 / cws

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite