bedeckt München

Pegnitz:Streit um nächtlichen Glockenschlag beigelegt

Im oberfränkischen Pegnitz hat die Kirchengemeinde einen Kompromiss im Streit um den Glockenschlag gefunden. Wie der Dekan am Mittwoch sagte, hat der Vorstand beschlossen, dass die Glocken nachts nur zur vollen Stunde schlagen sollen - und nicht mehr alle 15 Minuten und nicht mehr in zwei Richtungen. Deshalb reduziere sich die Zahl der Schläge nachts von 228 auf 38. Entbrannt war die Diskussion durch die Beschwerde eines Einwohners, der gesagt hatte, das häufige Schlagen sei Ruhestörung und er könne nicht schlafen. Der Dekan stellte Glocke nachts ab. Daraufhin meldeten sich Bürger, die das Läuten zurückhaben wollten.

© SZ vom 21.09.2017 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema