bedeckt München 14°

Passau:Hunderte falsche Atteste gegen Maskenpflicht

Ein Passauer Arzt soll mehrere Hundert falsche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht in der Corona-Krise ausgestellt haben. Ein Busfahrer habe im Oktober an der Echtheit eines der Atteste gezweifelt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mittlerweile ermittelt die Kripo in mehr als 70 Verdachtsfällen. Am Mittwochvormittag wurde laut Polizei die Praxis des Arztes durchsucht. Dabei seien unter anderem Patientenunterlagen, Computer und Laptops sichergestellt worden. Die Beweise würden nun ausgewertet. Der Passauer Arzt muss wegen des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse mit bis zu zwei Jahren Gefängnis oder einer Geldstrafe rechnen.

© SZ vom 17.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema