bedeckt München 11°

Passau:Examen unter Polizeischutz

Nach einer anonymen Amoklauf-Drohung am frühen Dienstagmorgen ist die Prüfung zum juristischen Staatsexamen in der Passauer Dreiländerhalle auch am Mittwoch von der Polizei bewacht worden. Die Jura-Klausur lief erneut ohne weitere Zwischenfälle ab. Die Polizei sicherte die Halle und die darin schreibenden 174 Prüflinge mit 25 Beamten. Trotz der Kontrollen beim Einlass begann die Klausur nur mit leichter Verspätung. "Die Studenten waren heute Morgen wieder ganz auf ihre Prüfungen fokussiert und haben sich von unseren Maßnahmen gar nicht weiter stören lassen. Wir tun unser Möglichstes, um einen reibungslosen Prüfungsablauf und vor allem die Sicherheit der Studierenden zu gewährleisten", sagte Einsatzleiter Christian Dichtl. Der anonyme Anrufer ist noch unbekannt, die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstag zwischen 5.30 Uhr und sechs Uhr an der Unteren Donaulände unterwegs waren.

© SZ vom 10.09.2020 / angu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema