bedeckt München
vgwortpixel

Parteitag:Protschka wiedergewählt in AfD-Bundesvorstand

Der bayerische AfD-Politiker Stephan Protschka ist erneut in den Bundesvorstand seiner Partei gewählt worden. Der 42-Jährige erlangte am Wochenende auf dem Bundesparteitag in Braunschweig wieder den Posten eines Beisitzers im Führungsgremium, in dem er bisher einziger Vertreter aus Bayern war. Zuvor ging der Chef der AfD Niederbayern als Vize-Parteichef ins Rennen, unterlag jedoch knapp Beatrix von Storch. Protschka, der dem völkischen "Flügel" beziehungsweise dessen Umfeld zugerechnet wird, war kürzlich in die Kritik geraten, weil er sich an einem dubiosen Soldatendenkmal auf einem polnischen Friedhof beteiligt hatte. Bei der Finanzierung war anfangs die NPD-Jugend dabei, Historiker werten die Inschrift als revisionistisch. Beim Parteitag sagte Protschka, das Ganze sei eine Inszenierung seiner Gegner gewesen. "Es wird herauskommen wer's war - und den zerleg ich dann in der Luft." Aus der Bayern-AfD neu in den Vorstand kam zudem die Europa-Abgeordnete Sylvia Limmer aus Bayreuth.