Parteien:Söder vergleicht Lemke mit Margot Honecker

Markus Söder), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Chef, nimmt nach seiner Rede. (Foto: Peter Kneffel/dpa)

Political Correctness muss beim Aschermittwoch oft hinten anstehen. Wie forsch bisweilen ausgeteilt wird, bekam auch eine grüne Bundesministerin zu spüren.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Passau (dpa) - CSU-Chef Markus Söder hat die aus Ostdeutschland stammende Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) mit der verstorbenen Ehefau des ehemaligen DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker verglichen. Lemke sei ein Musterbeispiel für den Versuch der Grünen, die Freiheit der Fleißigen durch immer neue Auflagen einzuschränken, als „grüne Margot Honecker“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Mittwoch beim politischen Aschermittwoch in Passau. „Die Grünen machen so viel Mist, eigentlich müssten sie selbst unter die Düngeverordnung fallen.“

Margot Honecker war von 1963 bis 1989 Ministerin für Volksbildung in der DDR, eine in weiten Teilen der Bevölkerung verhasste Hardlinerin selbst innerhalb der SED-Führung. Nach dem Ende der DDR floh sie mit ihrem Mann zunächst nach Moskau, dann nach Chile, wo sie 2016 starb. Lemke stammt selbst aus der DDR und gehörte in der Zeit der Friedlichen Revolution zu den Mitbegründerinnen der Ost-Grünen.

© dpa-infocom, dpa:240214-99-985672/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: