Kunstdiebstahl am Grünen Hügel:"Der Bürger klaut alles"

Kunstdiebstahl am Grünen Hügel: "You're welcome" hieß die Kunstinstallation am Grünen Hügel vor Beginn der Bayreuther Festspiele 2023. Kurz darauf waren sämtliche Wagner-Figuren weg. Allesamt geklaut.

"You're welcome" hieß die Kunstinstallation am Grünen Hügel vor Beginn der Bayreuther Festspiele 2023. Kurz darauf waren sämtliche Wagner-Figuren weg. Allesamt geklaut.

(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Der Konzeptkünstler Ottmar Hörl ist daran gewöhnt, dass seine Werke gestohlen werden. Der Totalverlust aber von 115 Mini-Wagners auf Bayreuths Festspielhügel, dem Hort bürgerlicher Wohlanständigkeit? Was hat das denn zu bedeuten?

Interview von Olaf Przybilla, Nürnberg

Vor sechs Monaten jauchzte Bayreuth: Der weltweit agierende Künstler Ottmar Hörl - er war von 2005 bis 2017 Präsident der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg - bevölkerte den Festspielhügel mit Dutzenden goldfarbenen Wagner-Figuren, freundliche Geste inklusive. Weniger freundlich: Bald waren sie alle weg. Was ist da los - und was wurde aus der Geschichte? Ein Gespräch mit dem Künstler.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBayreuther Festspiele und Nationalsozialismus
:"Man kann Houston Chamberlain als Vordenker des Holocaust bezeichnen"

Ein britischer Adelsspross, glühender Wagnerianer und Richard-Wagner-Schwiegersohn, gilt als ein Wegbereiter der nationalsozialistischen Rassentheorie. In seinem ehemaligen Wohnhaus in Bayreuth soll nun ein Dokumentationszentrum entstehen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: