Oberstdorf:Schreitherapie im Wald endet mit Polizeieinsatz

Als Spaziergänger die Schreie hören, rufen sie die Polizei. Die rückt mit einem Hubschrauber an.

Spaziergänger hörten Schreie aus dem Wald und riefen sofort die Polizei - doch bei dem Einsatz in Oberstdorf im Allgäu samt Hubschrauber kam kein Notfall zu Tage: "Die Schreie konnten einer Personengruppe zugeordnet werden, die in einem nahe gelegenen Waldstück eine Schreitherapie durchführte", hieß es am Sonntag in einer Mitteilung der Polizei.

Die Teilnehmer versicherten nach "eindringlicher Belehrung", in Zukunft im Rahmen der Therapie nicht mehr zu schreien.

© SZ.de/dpa/amm
Zur SZ-Startseite
Coronavirus in Bayern: Alle Meldungen im Newsblog-Überblick

Newsblog
:Die Entwicklungen der Corona-Krise in Bayern

Was beschließt die Staatsregierung, um die Pandemie zu bekämpfen, wo entstehen neue Hotspots, wie schlimm sind die Folgen? Die aktuellen Meldungen zu Corona in Bayern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB