bedeckt München 20°

Oberbayern:Reisebus brennt auf Autobahn aus

Wegen eines Motorschadens bricht in einem mit 44 Menschen besetzter Bus Feuer aus - der Vorfall endet glimpflich.

Gerade noch rechtzeitig haben sich 44 Menschen am frühen Sonntagmorgen aus einem in Brand geratenen Bus auf der A8 Salzburg-München gerettet. Kurz vor Bernau am Chiemsee (Landkreis Rosenheim) stürmten sie aus dem Fahrzeug, wie die Polizei in Rosenheim berichtete. Verletzt wurde niemand.

Reisebus Brand Autobahn dpa

Nur noch ein Wrack: der ausgebrannte Reisebus auf der A 8

(Foto: Foto: dpa)

Der 46 Jahre alte Busfahrer hatte Rauch bemerkt und den Bus sofort am Seitenstreifen angehalten, teilte die Verkehrspolizei in Traunstein mit. Er half den Insassen aus dem Bus und rettete sich ebenfalls nach draußen, bevor das Fahrzeug in Flammen aufging und komplett ausbrannte.

Niemand im Bus habe panikartig reagiert, jedoch habe alles sehr schnell gehen müssen, "sonst wäre Größeres passiert", sagte ein Polizeisprecher. Ein Motorschaden habe das Feuer ausgelöst. Bei dem Bus handele es sich um ein älteres Modell, das jedoch fahrtauglich war, sagte er.

Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Die A8 war zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden für mehrere Stunden komplett gesperrt. Am Vormittag war die Autobahn in beide Richtungen wieder frei. Die 44 Reisenden konnten in einen Ersatzbus umsteigen und ihre Fahrt in Richtung Norden fortsetzen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Reisegruppe war von Italien auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 50.000 Euro.