Oberbayern Angeblicher IS-Drohbrief gegen Schule beunruhigt Familien bei Rosenheim

  • Ein gefälschter Artikel über eine angebliche Terrorwarnung hat am Dienstag im oberbayerischen Brannenburg Unruhe hervorgerufen.
  • Unbekannte hatten auf einem regionalen Internetportal vermeldet, im Sekretariat einer Schule sei ein Drohbrief eines IS-Anhängers eingegangen.
  • Die Polizei sucht nun nach dem Urheber der Falschmeldung.

Eine gefälschte Terrorwarnung im Internet hat in Rosenheim zahlreiche Familien beunruhigt. Unbekannte hatten am Dienstagabend mit einem Computerprogramm einen Text von der Nachrichtenseite des Portals "rosenheim24" kopiert, ihn verändert und es schließlich geschafft, einen Link zu der gefälschten Nachricht auf dem Portal zu posten. Das Portal bestätigte entsprechende Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd.

In dieser Falschmeldung warnten die Urheber vor einer Terrorgefahr in einer Realschule in der Gemeinde Brannenburg. Im Sekretariat der Schule sei ein "Drohbrief eines IS-Anhängers" eingegangen. Die Schüler, so hieß es, sollten am Mittwoch zu Hause bleiben.

Als Quelle war die Polizei Brannenburg genannt. Dort riefen dann auch zahlreiche Menschen besorgt an. Tatsächlich, so stellte das Präsidium am Abend klar, lag keinerlei Drohung gegen die Realschule oder gar einzelne Schüler vor. Die Mitarbeiter des Nachrichtenportals haben den Link zu dem gefälschten Artikel sofort entfernt.

Die Betreiber des Internetportals erklärten, die Täter hätten einen echten Bericht über ein abgefackeltes Bushäuschen als Grundlage genommen. Über ein Tool im Internet sei der Text verändert und neu veröffentlicht worden. Auf der Seite "rosenheim24.de" tauchte die Falschmeldung unter der Rubrik "Top-Artikel unserer Leser auf". Dabei handelt es sich um einen Service eines externen Anbieters, der darüber informiert, welche Inhalte beim Publikum des Portals aktuell am besten ankommen.

Das Tool erkannte die Fälschung nicht, und wer wollte, konnte die Überschrift anklicken, landete dann aber auf der einer gefälschten Webseite. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen.