Nürnberg Verbot nur für Touristenwohnungen

Nürnbergs Stadtrat hat die Entscheidung über eine Zweckentfremdungssatzung auf Wunsch der CSU verschoben. Die Stadtratsfraktion steht zwar hinter dem Plan, die Vermietung ganzer Wohnungen an Touristen zu verbieten, will aber andere Umnutzungen zulassen, die nach dem bisherigen Entwurf ebenfalls geahndet würden. Geplant war, auch dann Bußgelder zu verhängen, wenn jemand eine Wohnung ohne Genehmigung überwiegend gewerblich nutzt oder mehr als drei Monate lang leer stehen lässt, ohne sich um eine Vermietung zu bemühen. Aus Sicht der CSU-Stadträte sind Arztpraxen oder Kanzleien in vielen Wohngebieten sogar wünschenswert. Außerdem wollen sie sichergehen, dass Hausbesitzer keine Schwierigkeiten bekommen, wenn sie eine leer stehende Einliegerwohnung haben. Die Satzung soll im Mai erneut auf die Tagesordnung.