Ehedrama in Nürnberg Mann zündet seine Frau an

Seit geraumer Zeit soll es schon Spannungen in der Familie gegeben haben - nun ist der Streit eskaliert: Ein Nürnberger hat seine Frau mit Benzin übergossen und angezündet. Beide schweben in Lebensgefahr. Unter den weiteren Opfern sind auch die Kinder des Paares.

Bei einem Familiendrama sind in der Nacht zum Donnerstag in Nürnberg vier Erwachsene und zwei Kinder schwer verletzt worden. Ein 48 Jahre alter Mann hatte seine 18 Jahre jüngere Frau in der gemeinsamen Wohnung mit Benzin übergossen und angezündet. Dabei geriet auch seine Kleidung in Brand.

Der Mann und die Frau wurden mit massiven Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Beide schwebten am Donnerstag trotz Notoperationen noch in Lebensgefahr. Ihre beiden vier und sechs Jahre alten Kinder sowie zwei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses erlitten Rauchvergiftungen. Der 48-Jährige wurde festgenommen. Er räumte die Tat ein. Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen den 48-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Mordes und Brandstiftung in einem besonders schweren Fall.

In der Familie gab es nach Angaben der Polizei seit geraumer Zeit Spannungen, weil sich die 30-Jährige von ihrem deutlich älteren Mann trennen wollte. Am Mittwoch kurz vor Mitternacht übergoss der Mann die Frau mit einer brennbaren Flüssigkeit. Die 30-Jährige konnte ins Treppenhaus fliehen, wurde aber eingeholt, erneut mit Benzin übergossen und angezündet.

Die Frau rannte als lebende Fackel auf die Straße: Ein zufällig vorbeikommender Autofahrer hielt an und löschte die Flammen. Der 48-Jährige rannte zurück in seine Wohnung, zog seine brennende Kleidung aus und flüchtete auf den Balkon.