Feierstunde:Nürnberg würdigt Autorin Ruth Weiss

Die Journalistin und Schriftstellerin wurde 1924 in eine jüdische Familie in Franken geboren, ihr gelang die Flucht aus Hitler-Deutschland. Anlässlich ihres 98. Geburtstags erscheint eine opulente Festschrift.

Die Stadt Nürnberg hat die Journalistin und Schriftstellerin Ruth Weiss mit einer Feierstunde gewürdigt. Weiss, 1924 als Ruth Löwenthal in eine jüdische Familie in Franken geboren, war 1936 die Flucht nach Südafrika gelungen. In den Sechzigerjahren etablierte sie sich dort als Korrespondentin verschiedener Medien. Aufgrund ihres Engagements gegen Apartheid konnte sie später nicht mehr in das Land einreisen. Sie machte sich als Buchautorin einen Namen und lebt heute in Dänemark. Anlässlich ihres 98. Geburtstags Ende Juli erscheint eine Festschrift, die auf 700 Seiten 80 Beiträge von Autoren aus vier Generationen vereinigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB