Nürnberg:Autofahrer bremst Betrunkenen nach Unfallflucht aus

Nürnberg: Die Polizei in Nürnberg ermittelt gegen einen Autofahrer, der betrunken von einem Unfallort geflüchtet war.

Die Polizei in Nürnberg ermittelt gegen einen Autofahrer, der betrunken von einem Unfallort geflüchtet war.

(Foto: Christoph Hardt/Panama Pictures)

Zuvor hatte ein 33-Jähriger den Wagen einer Frau gerammt und war weitergefahren. Die Polizei stellt bei ihm einen besonders hohen Alkoholwert fest.

Ein Autofahrer hat in Nürnberg einen betrunkenen Mann aus dem Verkehr gezogen, der zuvor mit seinem Wagen von einem Unfallort geflüchtet war. Der 33-Jährige war am Sonntagnachmittag mit seinem Auto auf den Wagen einer Frau aufgefahren, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie hielt am Straßenrand an, um den Unfall abzuwickeln, wohingegen der Mann Gas gab und davon fuhr. Später stellten die Beamten einen Alkoholwert von mehr als drei Promille bei ihm fest.

Mehrere Streifen der Nürnberger Polizei fahndeten nach dem Unfall nach dem Flüchtigen, der in der Zwischenzeit schon anderen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen war. Nachdem der 33-Jährige noch bei Rot über eine Kreuzung gefahren war, schritt ein 36-Jähriger ein und fuhr ihm mit seinem Auto hinterher. An einer weiteren Kreuzung gelang es ihm, den 33-Jährigen an- und festzuhalten, bis die Polizei kam.

Gegen den 33-Jährigen wurde unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Seine Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDenkmalschutz
:Die Fachwerk-Retter von Nürnberg

Die "Altstadtfreunde" gelten als streitlustig und bewahrend, unumstritten sind sie nicht. Aber sie haben auch Imposantes geleistet. Das neueste Projekt ist spektakulär.

Lesen Sie mehr zum Thema