Gedenken an NSU-Opfer:Nürnberg benennt Platz nach İsmail Yaşar

Gedenken an NSU-Opfer: Ausschnitt der Gedenktafel in Nürnberg für die Opfer der NSU-Mordserie.

Ausschnitt der Gedenktafel in Nürnberg für die Opfer der NSU-Mordserie.

(Foto: Johannes Simon/Getty Images)

Auch eine Stele erinnert nun an das sechste Mordopfer der rechtsextremistischen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund".

In Erinnerung an das insgesamt sechste Mordopfer der rechtsextremen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) hat die Stadt Nürnberg einen Platz nach İsmail Yaşar benannt. Der Nürnberger Stadtrat hatte den neuen "İsmail Yaşar-Platz" an der Ecke Lorschstraße/Bestelmeyerstraße/Velburger Straße in einer Sitzung am 27. April 2022 beschlossen.

Überdies wurde in Erinnerung an Yaşar eine Gedenkstele aufgestellt und ein Walnussbaum - gestiftet vom Demokratiebündnis Zwickau - gepflanzt. İsmail Yaşar war am 9. Juni 2005 vom NSU in seinem Imbiss gegenüber der Scharrerschule ermordet worden. Im vergangenen Jahr war in Nürnberg bereits ein Platz an der Liegnitzer Straße nach dem ersten Mordopfer der Rechtsterroristen, Enver Şimşek, benannt worden.

Zur SZ-Startseite

Bad Feilnbach
:Schleierfahnder erwischen junge mutmaßliche Autohehler

Den drei Franzosen wird unter anderem Diebstahl und das Fahren ohne Führerschein vorgeworfen. Einer der Fahrer ist erst 16 Jahre alt.

Lesen Sie mehr zum Thema