Nürnberg Geistig verwirrter Mann belästigt Mädchen

Ein geistig verwirrter Mann hat auf der Flucht vor der Einweisung in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses in Nürnberg ein Mädchen belästigt. Verwandte hatten zunächst versucht, den 22-Jährigen im Nürnberger Nordklinikum unterzubringen. Von dort war der Mann aber geflohen. Kurze Zeit später tauchte er in der Nähe des Nordwestrings wieder auf. Dort soll er ein Mädchen angesprochen und belästigt haben. Das Kind rannte davon und traf an der Schnieglinger Straße auf ein Ehepaar. Das Mädchen bat die beiden - zwei Polizeibeamte in der Freizeit - um Hilfe. Beide wiesen sich dem Verfolger als Polizisten aus und forderten ihn auf, sein Handeln zu unterlassen. Daraufhin soll der 22-Jährige ein Kabel aus seiner Tasche gezogen und auf einen der beiden Beamten eingeschlagen haben. Nach heftiger Auseinandersetzung kamen mehrere Streifen zu Hilfe. Gemeinsam gelang es den Beamten, den offenbar geistig Verwirrten zu überwältigen, zu fesseln und zu einer Dienststelle zu bringen. Dort wurde seine Einweisung in eine psychiatrische Fachklinik veranlasst. Die beiden Helfer des Mädchens erlitten Verletzungen, blieben nach Angaben der Polizei aber dienstfähig. Das Mädchen erlitt keine Blessuren.