Nürnberg Betrüger vor Gericht

Er soll seine Opfer um mehr als 200 000 Euro gebracht haben: Wegen Betrugs in mehr als zehn Fällen muss sich ein 32-Jähriger seit Dienstag vor dem Landgericht in Nürnberg verantworten. Der Angeklagte soll unter anderem zwei weibliche Online-Bekanntschaften dazu gebracht haben, ihm mehrere Zehntausend Euro zu leihen - er gab das Geld jedoch nie zurück. Und bei drei Juwelieren erschwindelte er sich laut Anklage teure Uhren und Schmuck. Die Staatsanwaltschaft wirft dem einschlägig vorbestraften Mann auch Urkundenfälschung vor. Zum Prozessauftakt äußerte sich der 32-Jährige nicht. Eine Frau, die der Angeklagte über eine Single-Börse im Internet kennengelernt hatte, soll er um fast 46 000 Euro gebracht haben. Freunde empfahlen ihr schließlich, zur Polizei zu gehen.