bedeckt München
vgwortpixel

Nürnberg:Anklage nach Messerattacke

Nach drei Messerattacken in Nürnberg hat die Staatsanwaltschaft gegen einen 39 Jahre alten Verdächtigen Anklage erhoben. Die Behörde wirft dem seit Dezember 2018 in Untersuchungshaft sitzenden Mann versuchten Mord mit Körperverletzung vor. Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte er im Dezember ohne erkennbaren Grund auf drei Passantinnen eingestochen. Keines der Oper habe den Täter gekannt. Die Frauen seien von der Messerattacke auf offener Straße völlig überrascht worden. Ohne rasche Hilfe hätten sie ihre Verletzungen nicht überlebt, betonte die Staatsanwaltschaft. Zu seinem Tatmotiv habe der Verdächtige bisher keine Angaben gemacht. Er habe lediglich erklärt, er könne sich seine Taten selbst nicht erklären.

Zunächst habe der Mann im Schutz der Dunkelheit auf eine 56 Jahre alte Passantin eingestochen. Gut drei Stunden später soll er sich unweit des ersten Tatortes einer 26 Jahre alten Frau von hinten genähert und ihr mit seinem Messer in den Rücken gestochen haben. Nur wenige Minuten später traf es eine 34 Jahre alte Frau, die dem mutmaßlichen Täter entgegenkam; ihr habe er sein Messer in den Bauch gestoßen. Alle drei Taten passierten im Nürnberger Stadtteil Johannis.