Notfall:Gasalarm in Supermarkt: Herkunft des Geruchs unklar

Eine Auto der Feuerwehr steht vor der Hauptfeuerwache. (Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild)

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Kempten (dpa/lby) - Nach einem mutmaßlichen Gasaustritt in einen Supermarkt in Kempten haben am Montag mehrere Menschen über Schwindel und Übelkeit geklagt. Mitarbeiter des Marktes hatten Gasgeruch bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mitteilte. Der Verbrauchermarkt sei daraufhin geräumt worden. Die Rettungskräfte konnten in dem Markt allerdings kein Gas messen. 

Zwischenzeitlich seien sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ambulant behandelt worden, sagte ein Polizeisprecher. Sie konnten aber kurz darauf entlassen werden. Was der Grund für ihr Unwohlsein war, sei offen. Auch woher der Geruch kam, war am Abend unklar. Es werde weiter ermittelt. Der Verbrauchermarkt bleibe vorsorglich zumindest für den Rest des Tages geschlossen. 

© dpa-infocom, dpa:240527-99-182546/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: