bedeckt München 15°

Niederbayern:Wo Generationen von Schülern den Unterricht schwänzten

Im Café Werner in Landshut steht Susanne Werner fast täglich.

Täglich steht Susanne Werner in ihrem Laden, dessen Interieur fast museale Züge trägt.

(Foto: Sebastian Beck)

Das Café Werner in der Jodoksgasse in Landshut ist ein Unikum aus den Fünfzigerjahren. An der Tischen philosophieren die Stammgäste übers Leben und Sterben. Veränderungen in der Gesellschaft präsentieren sich hier wie unter einem Brennglas.

Beim samstäglichen Stammtisch im Café Werner ist die Frauenquote quasi übererfüllt: zwei Männer, acht Damen. Zum Aufwärmen erörtert die Seniorenrunde die Wetterlage sowie den neuesten Tratsch aus der Stadt, bis sich die Gäste schließlich den Erinnerungen an alte Amouren sowie den Plagen des menschlichen Daseins widmen: dem Alter, den Krankheiten sowie der Unausweichlichkeit des Todes.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Riesenteleskop auf Hawaii
Unruhe auf dem heiligen Berg
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"