bedeckt München
vgwortpixel

Niederbayern: TSV Velden:Nackte Fußballer "flitzen" durch ihren Heimatort

Der Aufstieg war geschafft, die Freude übermäßig, die Kleidung anscheindend zuviel: Im Adamskostüm "flitzten" die Fußballer des TSV Velden durch ihren Heimatort - und erschreckten dadurch eine harmlose Bürgerin.

Wenn Fußballer jubeln, dann wirken sie in ihrem Überschwang nicht selten wie kleine Kinder. Ihre Ausgelassenheit kulminiert meistens in voodooähnlichen Zeremonien, deren Abwechslungsreichtum allerdings überschaubar ist. Zu nennen wären vor allem die Bierdusche, das kollektive Herumhopsen im Kreis und das von Grölen begleitete, tarzanmäßige Entblößen des mehr oder weniger gestählten Oberkörpers.

Champions League Finale: Bayer 04 Leverkusen gegen Real Madrid 1:2

Hier war es ein schottischer Fan, der beim Champions League Finale 2002 zwischen Bayer 04 Leverkusen und Real Madrid in Glasgow über den Rasen "flitzte". Im niederbayerischen Velden war es eine ganze Fußballmannschaft, die nackt durch ihren Heimatort rannte.

(Foto: DPA)

Die Fußballer aus dem niederbayerischen Marktflecken Velden haben die Palette des Jubels jetzt mit einer interessanten Variante erweitert: Sie sausten pudelnackt durch ihren Heimatort. Die Fußballer hatten vorher beim Sportverein Sallach einen 5:0-Sieg davongetragen und damit den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht. Vermutlich belohnten sich die jungen "Flitzer" nach ihrem Triumph mit einem gehörigen Quantum Aufstiegsbier. Als sie nackte Tatsachen schufen, war nämlich bereits der späte Abend angebrochen.

Es war aber noch nicht zu spät, um eine auf eine nackte Männerhorde nicht gefasste Bürgerin so heftig zu erschrecken, dass diese in ihrer Not die Polizei im benachbarten Vilsbiburg alarmierte. Eine Streife, die nach dem Rechten sah, fand die Fußballer tatsächlich in einem Biergarten vor. Allerdings waren die Aufstiegshelden da schon wieder züchtig bedeckt.

Auf die Frage der Polizisten, ob sie die "Chippendales" aus Niederbayern seien, räumten sie ein, die Strecke zwischen zwei Wirtshäusern im Adamskostüm zurückgelegt zu haben - die Freude über den Aufstieg sei einfach zu übermächtig gewesen. Die Beamten zeigten ein Einsehen mit den übermütigen Burschen und ließen sie mit dem Wunsch zurück, es mögen ihnen demnächst von den Gegnern in der Bezirksliga nicht die Hosen ausgezogen werden.