Süddeutsche Zeitung

Niederbayern:Mehrere Schwerverletzte bei Kutschenunfall

Eine Kutschfahrt endet für eine Urlaubergruppe tragisch: Die Pferde scheuten, als ein LKW die Kutsche überholen wollte - und sie kippte um. Bei dem Unfall in Niederbayern sind acht Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Bei einem Pferdekutschen-Unfall sind in Niederbayern acht Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Die mit einer Urlauberfamilie aus der Region Leipzig und einem Ehepaar aus dem Raum Ludwigshafen besetzte Kutsche war am Freitag in Rinchnach im Landkreis Regen umgestürzt.

Nach Angaben der Polizei hatten die Pferde gescheut, als ein Lastwagen die Kutsche überholen wollte, und waren ausgebrochen. Dadurch stürzte die Kutsche zur Seite. Die Personen verletzten sich dabei auch durch Teile, die sich bei dem Unfall von der Kutsche lösten.

Die Pferdekutsche war mit insgesamt acht Personen besetzt auf der Gehmannsberger Straße im niederbayerischen Landkreis Regen unterwegs. Auf der Kutsche waren sechs Erwachsene und zwei Kinder.

Der 79-jährige Kutscher und ein elfjähriges Mädchen wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es sei aber niemand in Lebensgefahr, sagte der Polizeisprecher. Sechs Verletzte, darunter auch ein dreijähriger Junge, wurden mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden Schwerverletzten wurden mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1944108
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/dpa/amm
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.