ZDF: "Neues aus der Anstalt" Pelzig unterhält sich im Zweiten

Ein Unterfranke soll den Polit-Humor im ZDF prägen: Erwin Pelzig wechselt in die Anstalt von Urban Priol. In Bayern ist er längst eine Marke.

Von H. Kratzer, O. Przybilla und A. Ramelsberger

Horst Seehofer kam und trank, Florian Pronold kam und nippte, Monika Hohlmeier kam und kicherte. Reinhard Marx kam und strich sich über die Bischofsschärpe. Sie alle kosteten Erwin Pelzigs Bowle und unterzogen sich dabei im Bayerischen Fernsehen einem ganz besonderen Test: dem, ob sie nicht nur in der Politik, sondern auch in Sachen Humor beschlagen sind.

Frank-Markus Barwasser als Erwin Pelzig: Wer in der bayerischen Politik etwas auf sich hält, trifft sich mit ihm auf einen Schluck Bowle.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die satirische Talk-Sendung "Pelzig unterhält sich" des Kabarettisten Frank-Markus Barwasser war in vielerlei Hinsicht die Reifeprüfung für Bayerns Politiker: Hier konnten sie zeigen, wie witzig, schlagfertig, selbstironisch oder auch wie humorlos sie sind. Wer die Bowle bei Pelzig überstanden hatte, der wusste: kein Nockherberg, kein Volksfestzelt konnte ihm noch etwas anhaben.

So erfolgreich war die Reihe des Bayerischen Rundfunks, dass das Zweite Deutsche Fernsehen den Kabarettisten nun eingekauft hat. Wie der Sender am Montag mitteilte, wird Barwasser alias Erwin Pelzig anstelle von Georg Schramm neuer Partner von Urban Priol in der ZDF-Politsatire "Neues aus der Anstalt". Außerdem soll Barwasser im kommenden Jahr im ZDF eine ähnliche Sendung wie Pelzig unterhält sich bestreiten. Vermutlich unter neuem Namen, denn der alte gehört dem BR.

Diese Entwicklung ist ein weiterer Beweis dafür, dass sich der Siegeszug der bayerischen und fränkischen Kabarettisten in Deutschland fortsetzt: Erst hatte der Niederbayer Bruno Jonas den Scheibenwischer der ARD betätigt, nun prägen die Unterfranken Frank-Markus Barwasser und Urban Priol das ZDF-Politkabarett.

Land der besten Kabarettisten

Bayerns SPD-Chef Florian Pronold war der letzte bayerische Politiker, der vergangene Woche noch bei Pelzig zu Gast war. War's so schlimm, dass Barwasser sofort danach aufhörte? "Vermutlich war das so überzeugend, dass das ZDF gar nicht mehr anders konnte als zuzugreifen", interpretiert Pronold seinen Auftritt. "Aus Bayern kommen eben nicht nur die besten Sozis, sondern auch die besten Kabarettisten." Ihm hat sogar die giftgrüne Bowle geschmeckt - "obwohl der Pelzig ja seine Finger drin gebadet hat", wie Pronold anmerkt.