Neonazis in Bayern Cham: Flutschutz statt Neonazis

Cham: Flutschutz statt Neonazis

Im Kampf gegen Neonazis setzte die Stadt Cham auf den Hochwasserschutz: Um zu verhindern, dass die NPD eine alte Diskothek kauft, machte die oberpfälzische Kommune 2006 von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch. Offizielle Begründung: Das Grundstück nahe dem Fluss Regen werde für den Schutz vor Hochwasser benötigt.

Zum Entsetzen der Kommune hatten Neonazis zuvor bereits mehrmals Rechtsrock-Konzerte in dem Gebäude veranstaltet. Die NPD kündigte an, das Haus für 1,2 Millionen Euro kaufen zu wollen. Die Stadt zahlte am Ende etwa 860.000 Euro für das Gebäude. Es beherbergt mittlerweile die Chamer Außenstelle der Fachhochschule Deggendorf.