bedeckt München 23°
vgwortpixel

Naturschutz:Grüne werfen Glauber Überreaktion vor

Die Landtags-Grünen werfen Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) Überreaktion und Stimmungsmache vor. "Mit dem Stopp der Biotopkartierungen hat Umweltminister Thorsten Glauber die Unsicherheit bei den Obstbauern angeheizt und so den Obstbaumfällungen in der Fränkischen Schweiz zusätzlich Vorschub geleistet", sagte der Würzburger Grünen-Abgeordnete Patrick Friedl am Mittwoch im Landtag. Statt die Bauern zu informieren, dass die Bewirtschaftung des Streuobstes auch nach Annahme des "Volksbegehrens Artenvielfalt - Rettet die Bienen" weiter möglich sei, lasse Glauber sie im Unklaren. Mit dem Stopp der Kartierungen, die er Minister unlängst verfügt hat, "begünstigt Glauber zudem, dass die Landwirte neue Fakten schaffen". Das Signal aus München sei offenbar: "Solange nichts kartiert ist, kann gefällt werden, um einer späteren Unterschutzstellung der Bestände zu entgehen." Das sei ein ebenso fatales wie falsches Signal. Friedl forderte, die Biotopkartierungen sofort wieder aufzunehmen.