Nationalpark Bayerischer Wald Baumwipfelpfad

(Foto: imago)

44 Meter den Turm hinauf

Der Baumwipfelpfad am Hans-Eisenmann-Haus im Nationalpark Bayerischer Wald ist der prominenteste im Freistaat - allein schon weil er mit 1300 Metern der längste und sein 44 Meter hoher Turm der höchste ist. Aber auch weil er direkt an einem Nationalpark liegt. Der Turm überspannt drei uralte, mächtige, bis zu 38 Meter hohe Tannen und Buchen. Von der Aussichtsplattform blickt man hinauf zu Rachel und Lusen und an schönen Tagen bis zu den Alpen. Weitere, meist viel kleinere Baumwipfelpfade stehen in St. Englmar, Füssen, Scheidegg und im fränkischen Steigerwald.