bedeckt München 20°
vgwortpixel

Nachruf:Franz Neubauer ist tot

Franz Neubauer; Franz Neubauer, Ehrenvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft

Franz Neubauer kümmerte sich als gebürtiger Egerländer um die Belange der Vertriebenen und die Aussöhnung zwischen Deutschland und Tschechien.

(Foto: Frank Mächler/dpa)

Der frühere bayerische Sozialminister Franz Neubauer ist tot. Der Jurist, der auch Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft war, starb am Mittwoch im Alter von 86 Jahren, wie Bernd Posselt, der heutige Sprecher der Sudetendeutschen, am Donnerstag mitteilte. Von 1984 bis 1986 leitete der CSU-Politiker Neubauer als Staatsminister das Ressort Arbeit und Sozialordnung. Dem Landtag gehörte er von 1970 bis 1986 an, als Staatssekretär arbeitete der Oberbayer im Justiz- und Innenministerium. Danach wechselte er als Präsident an die Spitze des Bayerischen Sparkassen- und Giroverbandes, später führte er bis 1998 als Vorstandsvorsitzender die Bayerische Landesbank. Als gebürtiger Egerländer machte sich Neubauer für die Vertriebenen und die Aussöhnung zwischen Deutschland und Tschechien stark. Posselt bezeichnete seinen Vorgänger als "sudetendeutschen Fels in der Brandung einer stürmischen Wendezeit". Von 1988 bis 2000 stand Neubauer der Sudetendeutschen Landsmannschaft vor.