bedeckt München
vgwortpixel

Nach Abstieg des 1. FC Nürnberg:Club-Fans prügeln sich auf Raststätte

1. FC Nuernberg v Hannover 96 - Bundesliga

Zwischen Tränen und Wut: Club-Fans nach dem verlorenen Spiel des 1. FC Nürnberg.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Spontaner Ausraster oder geplante Prügelei? Schätzungsweise 150 bis 250 Fans des 1. FC Nürnberg und von Eintracht Frankfurt begegnen sich auf einer Autobahnraststätte und gehen aufeinander los. Nur mit Mühe kann die Polizei die Auseinandersetzung beenden.

Nürnberger Fußballfans haben sich nach dem Abstieg ihres "Clubs" auf einer Raststätte an der Autobahn 3 eine Massenschlägerei mit Anhängern von Eintracht Frankfurt geliefert. Schätzungsweise 150 bis 250 Fans hätten am Samstagabend wahllos aufeinander eingeschlagen, teilte die Polizei mit.

Die ersten Polizeistreifen hätten die Auseinandersetzung auf der Rastanlage Spessart-Süd in Unterfranken nicht stoppen können und riefen daraufhin ein Großaufgebot zur Hilfe. Es sei nicht auszuschließen, dass die Fans ihr Aufeinandertreffen geplant hätten, hieß es weiter.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatten Anhänger des 1. FC Nürnberg zunächst Feuerwerkskörper gezündet. Dann kamen etwa 50 bis 100 Frankfurter Fans vom Rastplatz auf der anderen Seite der Autobahn herüber. Weitere Busse mit Nürnberg-Fans fuhren vor, dann gingen die Gruppen unvermittelt aufeinander los. Erst als die Verstärkung der Polizei eintraf, rannten die Frankfurter zurück zu ihren Bussen und fuhren davon, eines der Fahrzeuge stoppten Polizisten später in Hessen.

Die 1:4-Niederlage des 1. FC Nürnberg beim Auswärtsspiel auf Schalke hatte zuvor den achten Bundesliga-Abstieg der Franken besiegelt. Frankfurt hatte auswärts in Augsburg den Kürzeren gezogen.