Müller-Brot: Minister verteidigt Behörden "Es gab keine Gesundheitsgefahr"

Zurückgerufene Backwaren, Besuche von Lebensmittelprüfern und auch die Staatsanwaltschaft hat ermittelt: Nur die Verbraucher erfuhren von den Zuständen bei Müller-Brot nichts. Bayerns Umweltminister Marcel Huber hat das Vorgehen der Behörden nun verteidigt.

Im politischen Streit um die Hygienemängel bei der Großbäckerei Müller-Brot hat Umweltminister Marcel Huber (CSU) das Vorgehen der Behörden verteidigt. "Es gibt kein Kontrolldefizit, es gibt verantwortungsloses Handeln eines Einzelunternehmers", sagte Huber am Donnerstag im Umweltausschuss des Landtags. "Es gab keine Gesundheitsgefahr."

Wurden die Verbraucher zu spät über die Zustände bei Müller-Brot informiert? Nein, sagt Bayerns Umweltminister Marcel Huber.

(Foto: dpa)

Huber wehrte sich insbesondere gegen den Vorwurf, die Öffentlichkeit sei zu spät informiert worden: "Wenn keine Gesundheitsgefahr besteht, kann eine Information der Öffentlichkeit nur nach strenger Güterabwägung erfolgen." Abgewogen werden müsse zwischen der Information der Verbraucher und dem Fortbestand des Betriebs und der Arbeitsplätze.

Eine baldige Wiederaufnahme der Produktion in Neufahrn ist weiterhin unsicher: "Ich bin mir sicher, dass vielleicht auch Umbaumaßnahmen notwendig sein werden", sagte Huber über die 55.000 Quadratmeter große Müller-Fabrik im Landkreis Freising.

An diesem Freitag steht die nächste Kontrolle in dem Betrieb an. Danach wird entschieden, ob Müller-Brot die Backöfen wieder anwerfen darf. Die Opposition ist derweil von Hubers Worten nicht überzeugt: "Konsequenz im Vollzug sieht für mich anders aus", sagte die SPD-Abgeordnete Sabine Dittmar. "Was gibt es denn noch abzuwägen, wenn ich sechs Rückrufaktionen habe, wenn 70.000 Euro Bußgelder verhängt werden, wenn die Staatsanwaltschaft ermittelt? Hier wurde ein Unternehmen vor dem Verbraucher geschützt und nicht der Verbraucher vor dem Unternehmen."

Dittmar forderte eine aktive Informationspolitik mit der Veröffentlichung aller Kontrollergebnisse der Lebensmittelüberwachung.