Modellbau-Affäre 10 000 Euro Geldauflage

Aus strafrechtlicher Sicht ist die Modellbau-Affäre am Donnerstag in ihre letzte Phase getreten. Gegen eine Geldauflage in Höhe von 10 000 Euro stellte die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München II das Betrugsverfahren gegen den Ingolstädter Rechtsanwalt Michael R. ein, der das Ehepaar Hubert und Christine Haderthauer 2011 bei einem umstrittenen Vergleich mit einem früheren Geschäftspartner vertreten hatte. Hubert Haderthauer war im Februar wegen versuchten Betrugs und Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Gegen seine Frau wurde ein Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erlassen.