bedeckt München 16°
vgwortpixel

Mitten in Bayern:Kunstschnee mit Sepiaton

Der Burschenverein in Krün organisiert jedes Jahr ein Nostalgie-Skirennen. Weil in diesem Winter kein Flinserl Schnee liegt, setzen die Junggesellen ganz unnostaligisch auf Schneekanonen

Womöglich wird es vor lauter Erderwärmung nicht mehr allzu lange dauern, bis das Skifahren nur noch eine nostalgische Erinnerung sein wird. Doch jetzt, wo das 21. Jahrhundert gerade ganz frisch in seinen Zwanzigern steht, ist vielleicht auch die Erinnerung noch ein bisschen frischer an die kalten, schneereichen Winter der Vergangenheit. An jene ersten Januartage des Jahres 2019 zum Beispiel, als nicht nur ziemlich viel schwerer Schnee gefallen, sondern sogar amtlicherseits der Katastrophenfall ausgerufen worden war. Auch für die Junggesellen in Krün im oberen Isartal waren diese katastrophalen Tage so schwer wie der viele Schnee, was aber gar nicht unmittelbar mit ihrer Ehelosigkeit zu tun hatte, denn unverheiratet zu sein gilt nun mal als Voraussetzung für die Mitgliedschaft in einem Burschenverein wie den Krüner Junggesellen. Diese Junggesellen aber organisieren seit 2007 ein historisches Skirennen namens Nostalski, das 2019 wegen der Schneemassen erstmals ausgefallen war.

Das soll ihnen nicht noch einmal passieren, aus Schneemangel schon gar nicht. Die Junggesellen sind also vorbereitet, und trotz exakt null Zentimetern Schnee drum herum: Die Piste ist präpariert. Denn die Junggesellen haben nicht nur all die Wollsocken, Knickerbocker, Lederschuhe, Holzski und sonstigen historischen Sportartikel herausgelegt, ohne die ihnen bei ihrer frühen Faschingsgaudi an diesem Samstag keiner auf die Strecke kommt. Nicht ganz so holzbrettlnostalgisch haben sie diese Strecke auch künstlich beschneit, mithilfe der beiden gemeindeeigenen Schneekanonen, die bedarfsweise zwischen den Krüner Loipen und dem Schlepplift am Barmsee hin- und hergekarrt werden. Sogar für eine kleine Schanze soll der Schnee wieder reichen. Aktuell meldet die Tourismusgesellschaft Alpenwelt Karwendel für das Skigebiet Barmsee fünf Zentimeter Schnee am Berg und sogar zehn Zentimeter im Tal, wobei Berg und Tal in dem Fall nur 50 Meter Höhenunterschied aufweisen. Alles miteinander liegt keine 1000 Meter hoch, so dass zur Ski-Nostalgie irgendwann eine Nostalski-Nostalgie kommen und der letzte Junggeselle heiraten wird. Bis dahin können sie dem Schnee aus den Kanonen ja vielleicht einen nostalgischen Sepiafarbton beimischen.

© SZ vom 10.01.2020
Zur SZ-Startseite