bedeckt München 21°

Miesbach:Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Landrat Kreidl

Verwandtenaffäre, Plagiatsaffäre, Sparkassenaffäre, Schwarzbauten und geheime Absprachen: Die Liste der Vergehen von Jakob Kreidl wächst noch immer. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den früheren Landrat von Miesbach.

In der Sponsoringaffäre der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee wird nun offiziell gegen den früheren Landrat Jakob Kreidl ermittelt. "Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue eingeleitet", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft München II, Ken Heidenreich.

Das Geldinstitut fordert Millionenbeträge von dem CSU-Politiker, Ex-Sparkassenchef Georg Bromme sowie weiteren Ex-Vorständen und -Verwaltungsräten zurück. Ihnen wird vorgeworfen, durch üppige Spenden und unzulässige Ankäufe ihre Pflichten grob fahrlässig verletzt zu haben.

Kreidl hatte sich wegen der Sponsoringaffäre auf Druck von CSU-Chef Horst Seehofer im Frühjahr vollständig aus der Politik zurückgezogen. Er war zudem wegen seines aberkannten Doktortitels und eines privaten Schwarzbaus in die Kritik geraten. In der vergangenen Woche ist zudem bekannt geworden, dass sich Kreidl mit einem Schulleiter auf einen Sanierungszuschuss über 240 000 Euro verständigt hatte - ohne das mit dem Kreistag abgesprochen zu haben.