Miesbach:An der Mangfall gefeiert - Mann ertrunken

Der 39-Jährige hatte am Sonntagabend nahe eines Wehres gefeiert und geriet in den Fluss. Er konnte erst am Tag darauf geborgen werden.

Ein Mann ist im Landkreis Miesbach bei einer Feier in die Mangfall geraten, vom Fluss mitgerissen worden und ertrunken. Der 39-Jährige wurde seit Sonntagabend vermisst und tags darauf tot geborgen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Er hatte mit mehreren Männern am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr nahe eines Wehres gefeiert. Aus unbekannter Ursache war er ins Wasser geraten und von der starken Strömung mitgerissen worden. Seinen Begleitern gelang es nicht, ihn aus dem Wasser zu ziehen. Rettungskräfte suchten bis in die Nacht hinein - jedoch zunächst ohne Erfolg.

Am Montag gegen 13 Uhr konnten Helfer den Mann nur noch tot bergen. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich für die Ermittler bislang nicht.

© SZ.de/dpa/infu
Zur SZ-Startseite
Marienklause in München

Unfälle an der Isar
:Was die Marienklause so gefährlich macht

Ein kleines Mädchen konnte gerade noch gerettet werden, ein 14-Jähriger wird seit Tagen vermisst: Michael Greiner von der Wasserwacht warnt davor, die Wasserwalzen und Strömungen zu unterschätzen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB