Merkendorf:Wohnwagen in Mittelfranken explodiert – Mann in Lebensgefahr

Auf einem Stellplatz im mittelfränkischen Merkendorf ist am Montag ein Wohnwagen explodiert. (Foto: Zahn/dpa)

Der Besitzer wird mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Die Ursache der Explosion auf einem Campingplatz ist noch unklar.

Nach der Explosion eines Wohnwagens auf einem Campingplatz in Mittelfranken schwebt ein 60-Jähriger weiter in Lebensgefahr. Das sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag. Der Mann hatte sich bei der Explosion am Montagabend in unmittelbarer Nähe des Wohnwagens befunden und war mit schwersten Brandverletzungen mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht worden.

Warum es zu der Explosion auf dem Stellplatz in Merkendorf (Landkreis Ansbach) kam, ist weiter unklar. Die Kriminalpolizei wollte sich nach Angaben der Sprecherin im Laufe des Dienstags erneut den Ort des Geschehens ansehen.

Der Wohnwagen war durch die Wucht der Explosion in etliche Teile zerborsten. Als Rettungskräfte eintrafen, stand er voll in Brand. Außer dem Besitzer des Wagens gab es keine Verletzten. Das lag den Angaben zufolge auch daran, dass sich neben dem Wohnwagen keine weiteren Fahrzeuge auf dem Stellplatz befanden. Den Schaden am Wohnwagen und an zwei in Mitleidenschaft gezogenen Autos schätzt die Polizei auf rund 50 000 Euro.

© SZ/dpa/nta - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

A 9 bei Feucht
:Duo will Frischhaltefolie über Autobahn spannen und wird festgenommen

Warum die zwei Männer eine Fahrspur in Franken mit Folie drapieren wollten, ist unklar. Ein Zeuge verhinderte Schlimmeres.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: