Fischertag in Memmingen:1100 Männer und eine Frau

Fischertag in Memmingen: undefined
(Foto: nordphoto/imago/nordphoto/imago)

Den schwersten Fisch ergatterte auch diesmal ein Mann. Zwar durfte erstmals eine Frau beim traditionellen Fischertag in Memmingen mitmachen - den Sieg aber konnte sie am Ende nicht davontragen. Der Sieger Luca Wassermann fischte eine zwei Kilo schwere Forelle aus dem Stadtbach. Der 28-Jährige, der sich gegen gut 1100 Konkurrenten durchsetzte, darf nun den Titel "Luca der Erste, der Frische" tragen. Der Fischertag mit Bachausfischen in Memmingen findet jährlich statt, und zwar schon seit 1597. Dass dieses Jahr erstmals eine Frau teilnahm, war nicht selbstverständlich. Christiane Renz musste sich die Teilnahme vor dem Memminger Landgericht juristisch erstreiten. Das Foto zeigt Frau Renz, wie sie gerade ihren ersten Fisch fängt. Die Veranstaltung geht darauf zurück, dass früher der städtische Bach einmal jährlich leergefischt wurde, um den Kanal zu reinigen. "Die meisten Fischer finden es super, dass jetzt auch Frauen mitmachen können", sagte Christiane Renz. "Es ist eigentlich unerklärlich, wieso das so schwierig war, dieses Recht für mich zu erkämpfen." Sie hofft, dass im nächsten Jahr weitere Frauen beim Fischertag mitfischen werden. Der Fischertagsverein hatte Frauen bislang per Satzung von der Tradition ausgeschlossen - mit Verweis darauf, dass dies auch in den Jahrhunderten zuvor der Brauch gewesen sei. Erst nach einem Urteil des Memminger Landgerichts im vergangenen Jahr änderte der Fischertagsverein diese Regel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema