bedeckt München 27°

Mallersdorf-Pfaffenberg:41-Jähriger soll Eltern und Schwester getötet haben

Die Leichen weisen laut Polizei Zeichen von Gewalteinwirkung auf. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen soll ein 41-jähriger Mann seinen 72-jährigen Vater, seine 69-jährige Mutter und seine 37-jährige Schwester getötet haben. Die Polizei fand die drei Leichen am Montagvormittag in einem Einfamilienhaus in Mallersdorf-Pfaffenberg, im Ortsteil Ascholtshausen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Die drei Getöteten und der Festgenommene sollen zu viert in dem Haus gelebt haben. Die Leichen weisen laut Polizei Zeichen äußerer Gewalteinwirkung auf. Die genaue Todesursache stand zunächst allerdings noch nicht fest. "Der Todeszeitpunkt könnte schon einige Tage zurückliegen", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern.

Ein weiterer Familienangehöriger hatte sich am Montag bei der Polizei gemeldet, weil er seine Verwandten nicht erreichen konnte und sich deshalb Sorgen machte. Daraufhin machten sich Streifenbesatzungen der Polizei auf den Weg. Die Beamten verschafften sich schließlich gewaltsam Zutritt zum Haus der Familie und fanden die Leichen.

Der 41-Jährige leistete bei seiner Festnahme Widerstand, konnte aber dann abgeführt werden. Ob er ausgesagt hat, konnte die Polizei am Montag noch nicht sagen. Auch ein mögliches Motiv war zunächst unklar. Die Polizei will in den kommenden Tagen Angehörige und Nachbarn befragen.