Mallersdorf-Pfaffenberg Tatverdächtiger in Psychiatrie

Nach dem Fund dreier Leichen in einem Einfamilienhaus in Niederbayern ist der 41-jährige Tatverdächtige in die Psychiatrie eingewiesen worden. Ein Richter erließ einen Unterbringungsbefehl anstelle eines Haftbefehls wegen des dringenden Verdachts des Totschlags, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten hatten die Leichen der 69-jährigen Mutter, des 72-jährigen Vaters und der 37-jährigen Schwester des Verdächtigen am Vortag in dem Haus in Mallersdorf-Pfaffenberg (Kreis Straubing-Bogen) entdeckt. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Eine Obduktion am Dienstag sollte Klarheit über die Todesursache bringen, ein Ergebnis war am Nachmittag noch nicht bekannt.