Luftmuseumschef "Wir leben hier ja in der Diaspora"

Fernab der Metropolen hat sich mit dem Luftmuseum Amberg eines der innovativsten Zentren für moderne Kunst etabliert. Initiator Wilhelm Koch träumt von einem Museum der Langeweile, aber vor allem von einem griechischen Tempel am Dorfrand

Interview von Sebastian Beck

SZ: Sie beschäftigen sich seit vielen Jahren fast ausschließlich mit dem Thema Luft. Wären Erde oder Wasser nicht auch mal interessant?

Wilhelm Koch: Nun gut, eine Museumsidee hätte ich schon noch, aber da hat meine Frau gesagt, dass ich das nicht mehr machen darf.

Und was wäre das?

Ich würde gerne ein Museum der Langeweile einrichten.

Aha.

Mich hat dieses Thema immer schon fasziniert, weil Langeweile sehr vielschichtig ist. Sie kann sogar durchaus meditativ sein.

Was wäre das erste Exponat? ...