Schloss Hohenschwangau: Der väterliche Sommersitz

Im Schloss Hohenschwangau verbrachte Ludwig II. einen Teil seiner Jugend. Sein Vater hatte die verfallenen Gemäuer der einstigen Burg im neugotischen Stil wieder aufbauen lassen. Von hier aus unternahm der junge Ludwig Bergtouren, etwa auf den 2050 Meter hohen Säuling. Wer nicht nur das Schloss in unmittelbarer Nähe zu Neuschwanstein sehen, sondern auch die Wanderung nachempfinden möchte, muss geübt sein: Der Aufstieg dauert mindestens dreieinhalb Stunden und verlangt nicht zuletzt bei den Felspassagen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Anfahrt: von München aus entweder auf der A 96 bis Landsberg und dort auf die B 17 oder über die A 95 und über Murnau und Bad Kohlgrub zur B 17 Richtung Füssen. Kurz vor Schwangau links abbiegen Richtung Hohenschwangau.

Details zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen erfahren Sie hier. Von Isabel Meixner

Bild: STUHLER, WERNER 21. Juni 2017, 12:092017-06-21 12:09:37 © sz.de/imei