Lohr am Main:Kapelle samt Orgel und Altar in Unterfranken verkauft

Eine Kapelle samt Orgel, Altar und Kirchenbänken hat ein Makler des Auktionshauses Sotheby's für 295 000 Euro in Unterfranken verkauft. Es sei...

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Lohr am Main (dpa) - Eine Kapelle samt Orgel, Altar und Kirchenbänken hat ein Makler des Auktionshauses Sotheby's für 295 000 Euro in Unterfranken verkauft. Es sei ein einzigartiger Verkauf, sagte Christian Jäger am Montag. Normalerweise gehören Luxusimmobilien wie in New York, London, Paris oder Marbella für Sotheby's International Realty zum Tagesgeschäft.

Die denkmalgeschützte Kapelle aus dem Jahr 1910 in Lohr am Main (Landkreis Main-Spessart) war zwar nicht geweiht, musste aber per Dekret des Würzburger Bischofs aufgelöst werden. „Die Reliquien sind an den Bischof zurückgegeben worden“, erzählte Jäger. „Der Altar muss in der Kapelle bleiben. Die Kirchenbänke werden wahrscheinlich eingelagert.“ Die Kapelle befindet sich im Obergeschoss im Aloysianum, einem ehemaligen Schülerheim.

46 ernstzunehmende Anfragen hatte Jäger erhalten und fünf Besichtigungen durchgeführt. Der neue Eigentümer, ein Würzburger Unternehmer, wird laut Jäger demnächst seine Pläne verraten. Geplant sei ein Zentrum rund um die Themen Bau und Erneuerbare Energien. Für die Öffentlichkeit sollen zudem Orgelkonzerte veranstaltet werden. Dieser Kauf ist ein Glücksgriff, auch für die Weiternutzung der Kapelle, sagte Jäger.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-986056/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: