Lindau:Starker Wind setzt Wassersportlern zu

Bei starkem Wind auf dem Bodensee haben Wasserwacht und Wasserschutzpolizei mehrere Wassersportler aus Notlagen befreit. So schleppte die Wasserwacht ein manövrierunfähiges Motorboot ab und barg einen gekenterten Katamaran, dessen Mast abgebrochen war, wie die Polizei am Montag mitteilte. Auf der Rückfahrt von diesen Einsätzen stießen die Mitarbeiter der Wasserwacht auf zwei in Not geratene Surfer, darunter eine 13-Jährige. Diese wurde schließlich mit einem Polizeiboot zurück ans Ufer gebracht. Am späten Nachmittag begleitete das Polizeiboot schließlich bei starkem Wind ein Kanu mit zwei Insassen in Ufernähe.

© SZ vom 01.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB