Bürgerbegehren in Lindau:"Die Tendenz, den Großkopferten eins auszuwischen"

Schwarzbuch Bund der Steuerzahler

Die Inselhalle ist das Lindauer Kongresszentrum, das 2018 nach der umfangreichen Modernisierung eröffnet wurde. Gegen ein Parkhaus gleich daneben gab es im Jahr 2015 - wie gegen viele andere Projekte in der Stadt am Bodensee - einen Bürgerentscheid.

(Foto: Bund der Steuerzahler/dpa)

Als Oberbürgermeister von Lindau hatte es Gerhard Ecker fast jedes Jahr mit einem Bürgerbegehren zu tun. Alle gingen in seinem Sinne aus, am kommenden Sonntag folgt bereits das nächste. Ein Gespräch über Sinn und Unsinn dieser Art der Beteiligung.

Interview von Florian Fuchs, Lindau

Am 10. November stimmen die Lindauer wieder einmal in einem Bürgerentscheid ab, diesmal für oder gegen ein Parkhaus direkt vor der Insel. Oberbürgermeister Gerhard Ecker (SPD) ist seit 2012 im Amt, fast jedes Jahr sah er sich bei verschiedenen Projekten mit Bürgerbegehren konfrontiert: Entscheide gingen am Ende aber immer in seinem Sinne aus. Ein Gespräch über Sinn und Unsinn von Bürgerbegehren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Diana Barakzai, former captain of the national women's cricket team, and former team members Rumina Barakzai and Zarpana Hashimi in Kabul.
Afghanistan
"Mädchen beim Cricket, das würde ich gern mal sehen"
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Geflüchtete in Griechenland
"Hier haben wir sogar unser Lächeln verloren"
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB