Lichtenfels:Auto rammt Gasverteilerhaus

Bei einem Unfall in Lichtenfels hat ein Auto ein Gasverteilerhäuschen beschädigt und ist Gefahr gelaufen, auf die angrenzenden Bahnschienen zu stürzen. Wer das Auto in der Freitagnacht fuhr, ist bislang unklar, wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte. Als die Polizei eintraf, drang aus dem Verteilerkasten deutlich hörbar Gas aus. Die Feuerwehr kam, und die Unfallstelle und die Bahnstrecke wurden vorsorglich gesperrt. In dem Auto saßen ein 44-jähriger Mann, bei dem ein Alkoholwert von über einem Promille festgestellt wurde, eine 46-jährige Frau sowie ein Jugendlicher. Verletzt wurde niemand. Das Auto musste abgeschleppt werden. Laut Polizei gibt es unterschiedliche Aussagen, wer von den beiden Erwachsenen gefahren sei. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 30 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB