bedeckt München 13°

Lehrer:Beförderungsschub an Grundschulen

An Grund-, Mittel- und Förderschulen gibt es aktuell den größten Beförderungsschub seit Einführung des neuen Dienstrechts vor mehr als zehn Jahren. Das Ministerium baue wie versprochen die Aufstiegsmöglichkeiten aus, sagte Kultusminister Michael Piazolo (FW) der dpa am Mittwoch. So seien im vergangenen und dem laufenden Jahr 3000 zusätzliche Aufstiegsmöglichkeiten für Grund- und Mittelschullehrer geschaffen worden; insgesamt bekommen 4200 Lehrkräfte ein höheres Salär. An den Förderschulen sind es in Summe 260 Lehrkräfte. Hinzu kommen 430 Fachlehrkräfte, die etwa Hauswirtschaft, Werken oder Gestaltung unterrichten. Gut 1800 Grund- und Mittelschullehrer würden in die Gehaltsstufe A 13 befördert, erläuterte der Minister. Die meisten anderen erhalten das Plus in Form von Funktionszulagen, selbst wenn sie keine offizielle Zusatzfunktion erfüllen. Grundlage für die Auswahl der beförderten Beamten ist die jährliche Beurteilung durch die Schulämter. "Leistung lohnt sich - und wird auch belohnt", betonte Piazolo.

© SZ vom 01.10.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite